Erfolgswahrscheinlichkeit von Innovationen

 

In der Anfangsphase einer Innovationsidee gibt es keine Daten, sondern eine Menge Unsicherheit und Vermutungen. Um Ihre Idee finanzieren zu lassen, müssen Sie früher oder später Zahlen aufzeigen.

 

Hier sind 3 Methoden, die die Unsicherheit von Innovationsideen explizit berücksichtigen und helfen, die potenziellen finanziellen Auswirkungen und die Erfolgswahrscheinlichkeit von Innovationsideen zu bewerten.

  • In seiner Youtube-Serie „The Math of Success“ berechnet Alberto Savoia anhand des Bayes Theorems die Erfolgswahrscheinlichkeit einer Innovationsidee. Wer keine Mathematik mag, erhält zudem ein vereinfachtes tabellarisches Tool, mit dem die Auswirkungen von Experimenten auf die Erfolgswahrscheinlichkeit ermittelt werden können.
  • Die Monte-Carlo-Simulation ist eine Methode aus der Stochastik, die verwendet wird, um die Auswirkungen von Unsicherheit abzuschätzen. In einem Finanzmodell für Innovation wird Unsicherheit durch die Verwendung von Bereichen und den zugehörigen Wahrscheinlichkeiten der Input-Werte ausgedrückt. In einer Simulation werden zufällig generierte Eingabewerte gemäß diesen Bereichen und Wahrscheinlichkeiten verwendet, um ein Ergebnis zu berechnen. Durch die Durchführung einer großen Anzahl an Simulationen können die Wahrscheinlichkeiten verschiedener Ergebnisse bewertet werden, die die Chancen und Risiken Ihrer Innovationsidee aufzeigen.
  • Mit Innovationsoptionen wendet David Binetti das Konzept von Finanzoptionen auf Innovation an. Ohne dass das Innovationsteam spezifische Umsatzprognosen vorlegen muss, bewertet diese Methode den Lernfortschritt als monetären Wert. Dadurch werden dem Finanzteam normalisierte Risiko- und Renditemaßnahmen für eine effektive Corporate Governance zur Verfügung gestellt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0